fbpx

SHERLOCK HOLMES UND DIE STIMME DES STUMMFILMS

Drei Fälle. Drei Filme. Eine Stimme. Live in Reimen vertont von Leinwand-Lyriker Ralph Turnheim / Moderation: Hans-Jürgen Lenhart
  • 30. Nov. 2022 / Mittwoch 20:00 Uhr

Preise

Buchung nur nach Anmeldung möglich
Regulär (VVK)*
€ 23.00
Ermäßigt 1 (VVK)* info
€ 18.60
Ermäßigt 2 (VVK)* info
€ 12.00
Tickets buchen
* Beim Online-Kauf sind die Gebühren im VVK-Preis (10 % Vorverkaufsgebühr + 1 € Systemgebühr) enthalten.
SHERLOCK HOLMES UND DIE STIMME DES STUMMFILMS
Drei Fälle. Drei Filme. Eine Stimme.
Live in Reimen vertont von Leinwand-Lyriker Ralph Turnheim
Moderation: Hans-Jürgen Lenhart

Leinwand-Lyrik

Stummfilm mit Stimme? Ja, das geht und wie! Sogar gereimt! Und das ist unbedingt sehens- und hörenswert! Ralph Turnheim ist Leinwandlyriker und vertont Stummfilme live mit viel Sprachwitz und Wiener Schmäh in selbstgeschriebenen Erzähltexten in Gedichtform. Das findet nicht nur immer mehr Fans, sondern ist das Beste, was man in einer Zeit computergenerierter Blockbuster für bestimmte Stummfilme machen kann, um sie vor dem Vergessen zu bewahren. Der gelernte Schauspieler Turnheim ermöglicht damit auch eine Zeitreise an den Beginn der Stummfilmära, als im Wanderkino Rezitatoren das Bild kommentierten bzw. die Rollen des Schauspielers mit veränderter Stimme sprachen oder Geräusche imitierten. Neben einem 16-Millimeter-Projektor und einem Spiegel, um das Geschehen auf der Leinwand hinter ihm punktgenau zu verfolgen, braucht Turnheim nur noch den obligatorischen Strohhut auf dem Kopf. Mit Ironie steigert er bei seinen Reimen die Komik manch pathetischer Szene und gibt den Streifen eine völlig neue Wahrnehmung. Die Filme gewinnen an Faszination und werden umso mehr als die Meisterwerke gewürdigt, die sie auch heute noch sind, trotz der Verwöhnung vieler Zuschauer durch Special-Effect-Gewitter. Damit riss Turnheim schon auf etlichen Filmfestivals die Zuschauer zu Lachattacken hin. Ein in Deutschland einmaliges Erlebnis.

Sherlock Holmes

Meisterdetektiv Sherlock Holmes scheint so populär wie zu Lebzeiten seines Erfinders Arthur Conan Doyle. Wie hat der Meisterdetektiv damals im Kino ausgesehen? Hier die Fakten:
Fakt 1: Der erste bekannte Sherlock-Holmes-Film entstand bereits 1900. Er dauert nur rund 45 Sekunden.
Fakt 2: Eille Norwood. Zu einer Zeit, als Doyle an neuen Abenteuern von Holmes schrieb, prägte Eille Norwood in 47 (!) Verfilmungen das Bild des Meisterdenkers wie kein anderer vor ihm. Arthur Conan Doyle war von dessen Darstellung begeistert. Die meisten Episoden dieses Serials gelten als verschollen; Norwood wurde fast vergessen. Stummfilmsprecher Ralph Turnheim spürte einen der Filme auf: Er vertont THE MAN WITH THE TWISTED LIP ("Der Mann mit dem schiefen Mund", 1921).
Fakt 3: Buster Keaton. Der große Filmkomiker parodiert in SHERLOCK, JR. (1924) den großen Detektiv - und mehr: Dieser Film analysiert die Wirkung des Kinos und ist einer der besten seiner Ära. Ein Filmvorführer (Buster) steigt im Traum in die Filmleinwand und löst dort als Meisterdetektiv den Fall, entgeht jeder Todesfalle und rettet sein geliebtes Mädchen aus den Fängen der Verbrecher. Viele Filmkritiker zählen den Film zurecht zu den besten Komödien aller Zeiten. Noch heute sind die Filmtricks höchst verblüffend und die lebensgefährlichen Stunts atemberaubend!!!

Der Journalist und Kurator der Reihe ITF-Club Hans-Jürgen Lenhart wird Ralph Turnheim mit seiner Vorgehensweise vorstellen und ihn zu den Filmen und Buster Keaton befragen.

Dauer: ca. 90 Minuten

www.leinwand-lyrik.de

> TRAILER Der Mann mit dem schiefen Mund
> LIVE-AUSSCHNITT Sherlock Jr.